Und wieder ist ein unglaublich schöner und lustiger Photowalk zu Ende. Diesmal gings an den wunderbaren Leopoldsteiner See.

Herbststimmung am Leopoldsteinersee

Und auch diesmal hat sich bewiesen, dass sich frühes Aufstehen in der Landschaftsfotografie lohnt. Anfangs hing zwar noch dichter Nebel über dem See und wir alle haben darauf gewartet, dass er sich lichtet. Wie sich im Nachhinein herausgestellt hat, hat aber genau dieser Nebel für super Stimmungsvolle Herbstbilder gesorgt. Ein perfektes Beispiel dafür ist das Foto von Thomas.

Er war bei diesem Photowalk zum ersten Mal mit seiner neuen Kamera – einer Canon G7x II – dabei.

Nerven & Stoßgebete

Während der geübte DSLR-Fotograf Kondition und Muskulatur beim Tragen unzähliger Kilos an Ausrüstung trainiert, beim Objektivwechsel nicht nur Zeit sondern auch Nerven lässt und in Stoßgebeten versucht den Gott der Sensorflecken gütig zu stimmen, trägt der Kompaktkamerafotograf seine Kamera in der linken – oder wahlweise auch rechten – Jackentasche.

Aber Spaß beiseite. Natürlich haben DSLRs in vielen Situation – nicht zuletzt dank der unzähligen, verfügbaren Objektive – viele, viele Vorteile. Und ja, Kompaktkameras stoßen in vielen Situationen an ihre Grenzen. Aber ganz ehrlich, bei den Fotos die Thomas mit dieser kleinen aber feinen Kompaktkamera gemacht hat, läßt sich definitiv nicht sagen, dass diese eben nicht mit einer DSLR gemacht wurden, oder was meinst du?

Und ich kann dir verraten, mein Rücken hat nach 4 Stunden fotografieren, rauf und runter und um den See spazieren richtig weh getan. Aber genug von mir, hier noch ein paar seiner „Meisterwerke“.

Die ersten Fotos…

waren aber eher zum Warmwerden, also keine Meisterwerke, aber ideal um ins Fotografieren zu kommen – Fotomodus on.

Auf unserem Spaziergang um den See haben wir dann bei netten Gesprächen über Gott und die Welt philosophiert und nach passenden Motiven Ausschau gehalten. Wann immer einer von uns ein tolles entdeckt hat, hieß es Stehenbleiben. Einstellungen wurden besprochen und jeder hat versucht „seine“ – oder „ihre“ Perspektive zu finden.

Und das sind wir – sozusagen voll in Action…

Ein ganz normaler Photowalk eben

Wir haben Fotos verglichen, Erfahrungen ausgetauscht und uns über die coolen Ergebnisse der anderen gefreut – ein „normaler“ Photowalk eben 

 

Wie du an den Fotos sehen kannst, waren alle mit vollem Einsatz dabei. Ich selber konnte natürlich wieder nicht im Trockenen bleiben, sondern hatte bereits nach dem dritten Stopp gefühlte 10 Liter Wasser aus meinen Schuhen geleert, eine Hose, die bis zu den Knien nass war und einige Klettertouren hinter mir…

Aber auch Elke, Gabriele, Thomas und Hans-Peter sind nicht mit trockenen Füssen nach Hause gegangen. Also vielleicht waren sie wieder trocken nachdem wir uns beim Phototalk im Seestüberl gestärkt und in der herrlichen Herbstsonne die Fotos nachbesprochen haben – hoffentlich.

 Hier ein paar meiner Lieblingsbilder – alle gemacht von meinen Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Einer davon ist Hans-Peter, einer meiner „treusten“ Photowalker.

Auch diesmal war er natürlich wieder dabei und hat – wie immer – tolle Fotos gemacht, ich denke da werdet ihr mir zustimmen. Was mich immer wieder aufs Neue fasziniert ist seine Herangehensweise.

Hans-Peter hat seinen eigenen Stil, der sich im Laufe der Zeit immer deutlicher herauskristallisiert. Ich beobachte ihn total gern beim Fotografieren, weil er das tut, was ich in all meinen Seminaren all meinen Teilnehmern immer und immer wieder sage – work the scene.

Und das macht er mit unendlicher Geduld und mit großem Einfallsreichtum. Ich verrate euch jetzt ein Geheimnis. Auch wenn ich das in all meinen Seminaren unterrichte, ertappe ich mich of im Nachhinein oft selbst dabei, es nicht getan zu haben. Manchmal bin ich so lange mit einem Motiv beschäftigt, dass ich darauf vergesse was rundherum an tollen Fotomöglichkeiten nur darauf wartet fotografiert zu werden.

Kennt ihr das auch?

Was ich damit meine wird an seinen Bildern klar. Viele davon sind an ein und der selben Stelle entstanden, wirken für sich stimmig und sind doch ganz unterschiedlich.

Ich bin wirklich beeindruckt. Und so wie Hans-Peter bereichert jeder einzelne Teilnehmer, jede einzelne Teilnehmerin die Photowalks.

Ich kann so viel von euch lernen! Und dafür bin ich unglaublich dankbar!

Natürlich auch von Gabriele. Gemeinsam mit Hans-Peter ist sie fester und wichtiger Bestandteil unserer Photowalks Styria Community.

Wie ihr euch vorstellen könnt, bleibt bei unseren Photowalks natürlich viel Zeit für Gespräche. Ich liebe es mit meinen Teilnehmern zu plaudern. In erster Linie natürlich übers Fotografieren, aber auch das eine oder andere persönliche Gespräch ist immer eine willkommene Abwechslung.

Viele von euch stellen mir immer wieder die Frage, was Sie an Ausrüstung haben müssen, wieviel Sie können müssen und vieles mehr. Ich kann euch verraten, das Wichtigste ist der Spaß an der Fotografie und die Freude daran, sich mit anderen, die das gleiche Hobby teilen, auszutauschen. Das werden euch alle meine Teilnehmer bestätigen können, oder!?

Aber zurück zu Gabriele, was mich jedes Mal wieder an ihr fasziniert ist, welch genialen Blick sie für tolle Fotos hat. Egal ob weitwinkelige Landschaftsaufnahmen oder filigrane Details, ob Menschen oder Stimmungen, sie siehst immer das Außergewöhnliche und das bewundere ich so an ihren Bildern.

Meine Schuhe jedenfalls standen den ganzen Samstag Nachmittagt in der Sonne und trockneten vor sich hin…

Für mich wars ein unglaublich schöner Tag beim Photowalk am Leopoldsteiner See und ich möchte mich ganz, ganz herzlichen bei meinen Teilnehmerinnen und Teilnehmern dafür bedanken! Ich wart großartig!

Wenn ihr mehr Fotos – unter anderem auch von Elke – Ehen wollt, schaut in der Galerie zum Photowalk vorbei. Dort könnt ihr eure Lieblingsbilder auch bewerten.

Ich freu mich aufs nächste Mal – vielleicht ja schon am 07.10.2017 beim Worldwide Photowalk 2017 von Scott Kelby, den ich auch heuer wieder in Graz leiten darf!

Bis dahin machts gut
Christian

2 Gedanken zu “Photowalk 09/17 – Behind the scenes”

  • Lieber Christian, danke für Deinen netten Bericht; die Photowalks sind immer eine Inspiration und Gelegenheit sich mit seiner Photographie auseinanderzusetzen;
    meine Bilder sind Ausdruck Deiner vielen Anleitungen, Tipps und Nachbesprechungen; ich freue mich schon auf den Kelby-Walk und vor allem den PW Styria Ende Oktober!

    • Lieber Hans-Peter,

      vielen Dank für deine netten Worte! Hab mich sehr gefreut!!! Ja, der WWPW17 wird super, es haben sich schon viele Teilnehmer angemeldet. Am Montag schick ich die „Voranmeldung“ für Ende Oktober raus und dann heißts Daumen halten, dass wir genug Anmeldungen zusammen bekommen. Ein schönes Wochenende und liebe Grüße, Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code