Schlechtes Wetter kann uns weder die Laune noch die Lust am Fotografieren verderben. Und so war auch schnell ein Ersatz für den Photowalk „Sonnenuntergang an der Südsteirischen Weinstraße“ gefunden, der wegen Regens vom 25.08. auf den 08.09.2018 verschoben werden musste.

Regen fotografieren

Das Thema liegt nach einer solchen Verschiebung auf der Hand, oder!? Also fehlt nur noch ein passender Ort. So kurzfristige Termine lassen sich dann nur an Locations durchführen, die ich bereits kenne UND die für den Großteil meiner Teilnehmer einfach zu erreichen sind. Also wurde es der – tata – Hilmteich. 

Dort angekommen – und ich war eine Stunde vor Beginn des Photowalks vor Ort – hab ich mir die Location angeschaut, Plätze zum fotografieren und dazu passende Übungen überlegt. Und dann viel es mir wie Schuppen von den Augen… Irgendwas fehlt da… Aber was? Hmmm… Ahhh… Der Regen 🙁 

Nicht ideal, aber die Hoffnung stirbt zuletzt und schließlich sagt die Wetter-App meines Smartphones Regen – und zwar mit einer Wahrscheinlichkeit von 80% – das sollte reichen…

Damit du einen Eindruck bekommst, wie das Wetter bei meiner Ankunft war – hier ein Fotos

Eine Stunde später…

…die ersten Teilnehmer treffen ein UND es beginnt zu regnen. Also im weitesten Sinn.. es fielen Tropfen vom Himmel.. wenige… Aber es war ja auch erst 09:00h

Und wie du dir vorstellen kannst ist Regen fotografieren ganz ohne Regen wirklich schwer. Versteh mich nicht falsch, auch bei Regen ist das ganze nicht so einfach… Aber um das zu lernen waren wir ja da… Kurz darauf wurde der Regen dann stärker. Wir haben uns also voller Vorfreude aufgemacht und die Kameras ausgepackt. Ich beginne also mit den Erklärungen, erzähle von Belichtungszeit, ISO-Automatik, Brennweiten und Co. Und ja, ich rede gerne – und auch viel, aber so viel dann auch wieder nicht und trotzdem hat der Regen mit dem Ende meiner Erklärungen auch eine Pause eingelegt. Dem hat´s anscheinend gereicht 😉

Einstellen, vorbereiten und einen passenden Bildausschnitt suchen geht ja auch ohne Regen…

Meinen Teilnehmern Gottseidank nicht… Das Warten hat sich gelohnt. Und da passierte etwas, das in 4 Jahren Photowalks noch nie da gewesen ist – ich hab mich über Regen gefreut…

Auch wenn die Freude nur kurz war, für ein paar Versuche und wirklich gelungene Bilder hats gereicht…

Vielleicht nach einem Kaffee…

Das Einzige was jetzt noch hilft ist eine kleine Kaffeepause. Also ab ins nahegelegene Purberg im Hilmteichschlössl… Gut INS ist jetzt vielleicht auch übertrieben – dort wars nämlich – wie zu erwarten voll… Aber der Gastgarten – zwar etwas nass, aber naja – bot nicht nur die Möglichkeit auf einen guten Kaffee, sonder auch auf Fotos. Und zwar solche, die auch ohne direkten Regen funktionieren. Beispiele gefällig? Gerne!

Ein toller Photowalk

Dank meiner tollen Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die trotz der – zu erwartenden – eher unfreundlichen äußeren Bedingungen, voller Tatendrang, Spaß und Freude am Fotografieren bei der Sache waren, war es am Ende des Tages ein gelungener und sehr spannender Photowalk.

Hans-Peter fotografiert auch unter widrigsten Bedingungen – beim Photowalk zum Thema Regen – und das selbst mit gepunktetem Schirm 😉 – Foto © Karin Kaschnigg

Die Ergebnisse meiner Teilnehmer findest du hier…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code